Mängelliste - der-wohnwintergarten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Mängelliste

Wintergarten
 

Am 16 Okt. 2011  habe ich der Vertragspartnerin per Einschreiben folgende Mängelrüge zugestellt:

Mängelrüge: Div. Mängel (Details unten aufgeführt) betreffend dem Wintergarten, Mängel und
unvollständig ausgeführte Arbeiten und Abweichungen vom Vertrag betreffend Ihrer Firma XXX
Betrifft Bauobjekt an meiner Liegenschaft in XXXX gemäss unserem Werkvertrag vom 5. Juli 2010

Sehr geehrte Frau XXX XXXXXXX
Leider muss ich feststellen, dass an unserem Wintergarten und den Ausführungen Ihrer Firma XXXXX mehrere
Baumängel und Unvollständigkeiten und Abweichungen vom Vertrag vorliegen.
Beschreibung der festgestellten Mängel:

‐Undichtigkeiten am Dach des Wintergartens bei stärkerem Regen. Sehr ausgeprägt nach der Montage und dem letzten Nachbesserungsversuch vom 7. Okt. 2011.
‐Mangelhafte Dichtungsnähte, speziell im Bereich der bereits nachgebesserten Dachfenster.
‐Mangelhafte (gerissene) und fehlende Anschlussfugen im Bereich bei Wandanschlüssen und Alu‐Alu Verbindungen der Wintergarten Verblendungen.
‐Dachglas unten, Ecke Süd, Querstreifen Verfärbungen, „Zebra‐Streifen“.
‐Dachglas unten, Ecke West, starke Wellung und optischer Verzug, Mangel wie die am 7. Okt. 2011 ersetzte Scheibe an der selbigen Dachposition.
‐Fachgerechte Abdichtung zu den Boden Anschlüssen fehlt, die angekündigte Dichtungskehle wurde nie angebracht. Die Terrassen Betonplatte (ohne Gefälle) hat praktisch die selbige Höhe wie das Wintergarten‐Fundament.
‐Die Fensterbank an der Westseite hat Staunässe. Das Wasser steht auf der Fensterbank bis zur Dichtungsnaht an der Wintergarten‐ Westseite. Allg. ist die Fensterbank nicht fachgerecht montiert.
‐Fehlendes, versprochenes Einstellwerkzeug für Beschläge der Türen und Fenster.
‐Konstruktionspläne wurden nie wie versprochen ausgehändigt oder zur Einsicht vorgelegt.
‐Die Dachentwässerung des Wintergartens verläuft direkt hinter die aufgesetzte Schalsteinmauer, bei welcher die Sickerleitung nicht funktioniert (siehe auch weiter unten).
‐Bioclean Beschichtung der Dachgläser ohne Funktion oder defekt. Allg. sind die Glässer voller Montage‐Fertigungsspuren, Dichtungs‐Kleber etc.
‐Das Streifenfundament vom Wintergarten Fundament ist nicht 80cm tief (frostsicher), sondern nur 25cm (1xSchalsteinhöhe plus Magerbetonbett).
‐Die Wintergarten‐ Bodenbetonplatte hat kein Kies‐ Schotterbett und keine Feuchtigkeitssperre.
‐Die versprochene Kälte‐ Frostschürzendämmung an der Wintergarten‐ Bodenbetonplatte fehlt.
‐Die Betonschalsteinmauer ist nicht nach Hersteller Vorgaben und nicht fachgerecht; die korrekte Versetzung der Steine wie auch die vom Hersteller vorgesehenen Ecksteine fehlen, des Weiteren ist Bewehrung mangelhaft ausgeführt (zu wenig Eisen).
‐Die Entwässerung (Sickerleitung) hinter der errichteten Betonschalsteinmauer ist ohne Funktion. Nach Regenfall sind die Schalsteine noch tagelang durchnässt.
‐Die Fundamente der L‐Steine (Mauerscheiben) sind nicht nach Hersteller Vorgaben und nicht fachmännisch erstellt; Das Kies‐ Schotterbett fehlt, ebenso eine funktionierende Sickerleitung wie auch eine Abdichtung an der Innenseite gegen die Hinterfüllung. Auch da fehlt die Kies Schotter Schicht vor der Erd‐ Hinterfüllung.
‐Drei Mauerscheiben sind bereits gerissen.
‐Zu kurze Mauerscheiben sind installiert worden. Deshalb wurde die richtige Höhe mit weiteren Schalsteinen ausgeführt. Optisch wie technisch ein Mangel. Die in Aussicht gestellte Verblendung wurde nicht ausgeführt.
‐Die komplette Terrasse ist ohne das geforderte Gefälle von 1‐2% erstellt worden; sowohl die Dielen wie auch die im Vertrag nicht vorgesehene Beton‐Bodenplatte unter der Holzterrasse. Nach Regenfall bleibt das Wasser bis an die Hauswand und die Wintergartenanschlüsse stehen.
‐Das Bangkirai Holz ist von minderwertiger Qualität, unzählige Dielen und die gesamte Unterkonstruktion ist bereits gerissen und oder verzogen.
‐Die geforderte Statikberechnung der Terrasse wurde nie vorgelegt.
‐Die angefangene Geländerkonstruktion ist sicherheitstechnisch und in der Ausführung mangelhaft und entsprichtkeinesfalls dem Vertrag.
‐Diverse Schäden an Gartenwegen, Zaun und Treppen wurden nie instand gestellt.
‐Ich musste, um die Sicherheit auf meinem Grundstück zu gewähren, auf meine eigene Rechnung, div. Mängel (provisorisch) korrigieren.
‐Die geforderten und abgesprochenen Fotos von wichtigen Etappenzielen wurden nie vorgelegt.
‐Der Aushub und überschüssiges Kies der Firma XXXX musste abgetragen und entsorgt werden. Danach musste
die Wiesenfläche geebnet und neu angepflanzt werden.
‐Die Firma XXXX hat Ihre Arbeiten trotz mehrfach schriftlicher Anmahnung eingestellt und nicht beendet.
‐Die angekündigte Bauzeit von 10Tagen (8Nächte) wurde massiv überschritten. Die Firma XXX hat vom 21. Juli 2010 ‐ 4. Dez. 2010, mit Unterbrüchen, gearbeitet. Danach die Arbeiten eingestellt. Meine eingeschriebene Anmahnung vom 7. Dezember 2010 wurde ignoriert. Sie haben eine Kopie erhalten wie gewünscht.
‐Sie haben den Wintergarten, in den Tagen um den 5. Nov. 2010, bei mir aufgestellt. Bis heute, trotz unzähligen Nachbesserungsversuchen, haben Sie keinen mangelfreien und abnahmebereiten Zustand erreicht.
‐Allg. ist festzuhalten, dass verschieden Arbeiten der Firma XXX nicht den bestellten Ausführungen entsprechen und vom Vertrag abweichen.

Grundsätzlich verlange ich die Behebung der vorliegenden Mängel und die instand Stellung der aufgetretenen Mängel. Sollten Sie dazu bis am
31. Okt. 2011 keinen verbindlichen, schriftlichen, annehmbaren, terminiertenPlan, mit finanzieller Sicherheit für mich, vorlegen, verlange ich Minderung und Schadenersatz nach Schweizerischem Obligationenrecht.
Im Falle der Arbeiten von Ihrer Firma XXX, bei der so gut wie keine Teil‐ Arbeit mangelfrei ist oder dem Vertrag entspricht, wird die Anwendbarkeit einer Wandelung mit Schadenersatz geprüft.

Die (meisten) Mängel sind Ihnen bereits bekannt und mir gegenüber von Ihrem Berater, ihrem Mann,  Herrn XXXX, bestätigt. Sollten Sie die Mangelbeurteilung durch einen unabhängigen Experten wünschen, können wir dies gerne, auf Ihre Rechnung, veranlassen.
Die Auflistung der Mängel ist nicht abschliessend. Weitere Mängel und Folgeschäden vorbehalten.
Weiter weise ich Sie darauf hin, dass weder der Wintergarten noch die Arbeiten Ihrer Firma XXX in irgendwelcher Form abgenommen sind. Das Werk wurde nicht beendet.
                        
Bitte informieren Sie Ihre Versicherung über den Schadenfall. Ich weise Sie auf die gesetzlichen und vertraglichen
Bestimmungen gemäss Schweizerischem Obligationenrecht und fordere Sie auf, Ihre Subunternehmer zu
informieren.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü